Startseite
Winterreisen
Winterreisen

 

Villa Hubertus
Villa Hubertus

Bergwandertouren

Bergwandern auf dem Dolomiten Höhenweg

Bergwandern von Hütte zu Hütte
für Neulinge wie Kenner!

Alta Via delle Dolomiti - Von Brixen auf Teilstücken des Höhenweg Nr. 8: Edelweiß, Sonnenuntergänge mit Alpenglühen und unvergeßliche Rundumblicke bis zum Ende der Route im sonnigem Bozen. (Eindrücke der Teilnehmer vergangener Jahre siehe Gästebuch!)


Dolomiten

Fotostrecke mit Bildern der letzten Touren!

Auf manchen Fotos erscheint das Gelände steiler, als es tatsächlich ist, nämlich ohne gefährliche Passagen und auch für Einsteiger/-inenn gut geeignet. Die Querung der "Mittagsscharte" am 3. Tag war im Juli 2007 durch überraschenden Neuschnee eine echte Herausforderung die bravourös gemeistert wurde! Die Bilder davor zeigen, wie sonnig und schön es normalerweise ist.

Tourenplanung 2018 & 2019:

1. Tag

Abends erwartungsvoller Treff auf dem Bahnsteig. Im Abteil mundet der hervorragende Begrüßungssekt. Die erste Scheu verfliegt. Dann kommt die Müdigkeit und entspannt geht es im Liegewagen den Bergen entgegen mit der Gewißheit auf einen duftenden Kaffee zum Frühstück und eine herrliche Woche mit erstaunlich netten Menschen.

2. Tag

Brixen! Südlicher Flair. Duftender Cappucino. Stadtbummel. Busfahrt. Und dann: Bergwandern vom Allerfeinsten! Durch Wald und Wiesen, Blick auf Aferer-Geiseln, Schartenbachtal und Peitlerkofel. An Wasserfällen vorbei, ohne zu große Mühe hoch zur Peitlerscharte. Grandioser Ausblick! Nach 5 - 6 Std. schöne Hütte mit guter Küche.

3. Tag

Für Konditionsstarke: Besteigung des Peitlerkofel. Dann, die Geißlergruppe zum Greifen nah, Bäche und schattige Wälder spenden Erfrischung. Rast an idyllischer Hütte mit selbstgemachtem Jogurt und anderen Leckereien. Über den Adolf-Munkel-Weg in 4 Std. zur urigen Alm (2045 m). Relaxen, Doppelkopf oder kleine Ausflüge.


Dolomitenwanderung

4. Tag

Einfache aber leckere Verpflegung. Zum Frühstück selbstgemachte Butter. Hier werden alle Sinne sensibilisiert, welche Empfindungen! Eindrucksvoller Sonnenschein auf Raschötz, Seceda, S.Rigais, Villnösser, Fermeda. Anstieg zur Mittagsscharte. Herrlicher Blick vor und zurück! Rechts das Grödnertal. Abstieg auf Hochalm. Rast auf Wiesen mit Edelweiß. Faulenzen, auf nahen Hütten eine Kleinigkeit essen oder lieber Massagekurs im Freien? Dann weiter zur zentralen Bergsteigerhütte (2039 m). Freundschaftlicher Empfang, tolle Verköstigung!

5. Tag

Wunderschöner Weg ins Grödnertal. Eisessen. Einkaufen. Per Bus über St. Ulrich zur Seiser Alm. Liftfahrt. Oder direkter Weg mit kurzer Liftfahrt zur Seiseralm. Einkehr und phantastischer Anstieg. Wie ein Schloß die Hütte (2457 m) am Schlerngipfel. Rucksäcke abstellen und schnell noch ein kurzer, leichter Aufstieg mit fantastischer Rundumsicht! Rosengarten, Latemar, Oetztaler-, Stubaier- & Zillertaler Alpen. Abends an langer Tafel am besten Tisch mit Panoramablick, Pasta, Grappa und Gitarre.

6. Tag

Bergwandern vom Allerfeinsten: Über Tierser-Alpl zum Nordrand des Rosengartens bis zum Alpljoch. Von der Sonnenterrasse gute Sicht auf die Kletterer im Maximiliansteig. Jetzt wird's ernst: Über wilde Kare hinauf zum Paß. Unterm Kesselkogel (3004 m) wie ein Schwalbennest eine Hütte zur Rast (2601 m). Für Nimmermüde ein spannender Aufstieg zu tollem Gipfel (2889 m). Dann, alle wieder vereint, in 20 min. hinunter zu eindrucksvoll gelegener Hütte. Letzte Sonnenstrahlen und reichliches Mahl genießen.

7. Tag

Das Vajolettal, König Laurins sagenumwobenes Reich. Die Vajolettürme, frühe Zeugen der Klettergeschichte. Erst mal ohne Rucksack kurz hinauf zu ihren Füßen. Später Bergwanderung hoch zum Gigoladepaß. Bei der Rast auf grüner Wiese lauschen alle der der Sage König Laurins. Dann rinnt der Schweiß ein letztes Mal. Erfrischende Kühle und fantastischer Ausblick! Leichter Abstieg. Nach 6 Std. unendliches Glücksgefühl und Abendessen im Alpenglühen auf der Sonnenterasse am Ende des Rosengarten und mit unglaublichem Ausblick. Danach, gar nicht so selten, die Musik aufgedrehen und ausgelassen im Freien abtanzen.

8. Tag

Leichtfüßig hinab zum Karerpasses oder nach Welschnhofen. Dann per Bus bis Bozen. Zum Ausklang bummeln, shoppen, zur Gartenterasse des schönsten Eiscafés oder auf die Liegewiese am Talfer mit wunderbarer Erfrischung im kühlen Nass. Abschiedsmahl auf der Sonnenterasse eines tollen Lokals? Auf zum Bahnhof. Neu gewonnene Power und Ausgeglichenheit! Abschiedsfete im Liegeabteil. Tiefschlaf. Am nächsten Morgen, wehmütiger Abschied ...


Mit der Bestätigung erhaltet Ihr die Checkliste. Letzte Infos, Treffpunkt und ggf. Fahrkarte für diese unvergessliche Bergwandertour gibt’s ca. 7 Tage vor Reisebeginn.


Kurs Termine Preis/SUN-Club Anzahlung
BW 1 14.07. - 21.07.18 919,- / 909,- 225,-
BW 1 13.07. - 20.07.19 939,- / 929,- 225,-

Die Leistungen:

Bahn/Liege/Zuschläge, für die Tour nötige Bus-, Taxi- und Seilbahntransfers, 6 mal Halbpension auf den Hütten, Führung


Druckversion aufrufen Hier steht Ihnen eine Druckversion dieser Reise mit allen Reisedaten zur Verfügung.